24 Jahre STOCKWERKJAZZ

coming up spring 2018

coming up

Musikwerkstatt Graz

Do, 1. März 2018, 20:00 Uhr
EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS
Trombone On Fire
Matyas Papp (trombone), Matyas Gayer (piano), Eddie Luis (tuba, doubleness), Viktor Palic (drums)

Eintrittspreise: Euro 14,00 / 10,00
⇒ Reservierung

 


Dieter Glawischnig, Bild: Peter Purgar
Dieter Glawischnig, Bild: Peter Purgar

coming up

STOCKWERKJAZZ

Di, 6. März 2018, 20:00 Uhr
THE OCTOGENARIAN
Dieter Glawischnig´s Birthday Count Down

Dieter Glawischnig (piano) & Tanja Feichtmair (alto sax)
Dieter Glawischnig (piano) & Andi Schrieber (violin)
Dieter Glawischnig (piano) & Ewald Oberleitner (bass)

Eintrittspreise: Euro 15,00 / 10,00
⇒ Reservierung

GLAWISCHNIG 80

Wo andere zur Legende werden, wurde er zur rührigen Gallionsfigur, zu einem Symbol für den aufgeschlossenen musikalischen Geist, für unentwegte Spielfreude im Verein mit Neugier, Experiment und Grenzgängertum.

Wurde Dieter Glawischnig schon mit dem kultigen Trio The Neighbours im Free Jazz eingeordnet, unterschied er sich von den Vertretern des Genres doch durch sein motivisch gebundenes Spiel. Jazzgeschichte hat der Pianist und Komponist ohnehin schon als Leiter der Jazzabteilung an der Musikhochschule Graz (heute Kunstuniversität) und später der Musikhochschule Hamburg, als Chefdirigent der NDR-Big Band, mit den Neighbours (seit 1974) und deren Aufnahmen mit Anthony Braxton, Fred Anderson und Bill Brimfield sowie mit der Gruppe Cercle (ab1992) geschrieben. Ein besonderes Verdienst von Glawischnig war es jedoch, Jazz und Literatur auf Augenhöhe zusammenzuführen (Ernst Jandl, Gunter Falk, Dietmar Mues).

Zum 80. Gebutrstag des Grandseigneurs haben wir ihm nun mit Ewald Oberleitner und Andi Schreiber zwei seiner treuesten musikalischen Weggefährten sowie mit Tanja Feichtmair seine Wunschsaxophonistin auf die Geburtstagstorte gestellt. Alles Gute, Maestro!

 


MERETRIO, Bild: Pepe Guimaraes
MERETRIO, Bild: Pepe Guimaraes

coming up

MERETRIO & HvK

Mi, 7. März 2018, 20:00 Uhr
MERETRIO & HEINRICH von KALNEIN
Emiliano Sampaio (guitar, trombone), Gustavo Boni (double and electric bass), Luis André (drums, percussion), H.v.Kalnein (saxes, flute)

Eintrittspreise: Euro 14,00 / 10,00
⇒ Reservierung

 

 

 

 

 

 

 


coming up

STOCKWERKJAZZ

Do, 8. März 2018, 20:00 Uhr
open music presents
NIGGLI | ZUMTHOR | SCHAERER (CH)
Drum Duo: Lucas Niggli & Peter Conradin Zumthor (drums, perc)
Arcanum: Andreas Schaerer & Lucas Niggli (vocals, electronics & drums, perc)
Tomorrow Tribal: Schaerer, Niggli, Zumthor (vocals, electronics & drums, perc)

Eintrittspreise: Euro 16,00 / 11,00
⇒ Reservierung

 


THE KANDINSKY EFFECT
THE KANDINSKY EFFECT

coming up

STOCKWERKJAZZ

Fr, 9. März 2018, 20:00 Uhr
THE KANDINSKY EFFECT (US / F)
Warren Walker (sax / synth / effects), Gael Petrina (bass / effects), Caleb Dolister (drums)

Eintrittspreise: Euro 15,00 / 10,00
⇒ Reservierung

THE KANDINSKY EFFECT

Ursprünglich als ein Projekt zur Verschmelzung von Elektronik und Jazz konzipiert, hat The Kandinsky Effect in den letzten zehn Jahren einen einzigartigen Sound entwickelt, mit dem das Pariser Trio in Amerika weitaus bekannter ist als hierzulande. Da wird man zwar an Musiker wie Kneebody, Jaga Jazzist oder Bonobo erinnert, doch die vielfältigen stilistischen Einflüssen, die alle drei Musiker als Komponisten mitbringen, ergeben einen unsäglichen synergetischen Effekt, den Kandinsky Effect eben.

"The Kandinsky-Effect hat weder das beste Jazz-Album des Jahres, noch das beste Rock-Album des Jahres gemacht. Was immer es ist, es ist immer noch eines der besten Alben des Jahres“, hat vorgestern irgendwer über die neue CD Pax 6 (Cuneiform Records) gesagt. Mal sehen, wie das live klingt. Erstmals in Österreich!

 


EDI NULZ
EDI NULZ, Bild: Antonia Renner

coming up

EDI NULZ

Sa, 10. März 2018, 20:00 Uhr
EDI NULZ (A)
CD-Präsentation: El Perro Grande
Siegmar Brecher (bassclarinet), Julian Adam Pajzs (tenor- & bariton-guitar), Valentin Schuster (drums, pocket piano)

Eintrittspreise: Euro 15,00 / 10,00
⇒ Reservierung

 

 

 

 

 

 

 


JD ALLEN TRIO
JD ALLEN TRIO

coming up

STOCKWERKJAZZ

Mi, 14. März 2018, 20:00 Uhr
JD ALLEN TRIO (US)
JD Allen (tenor sax), Gregg August (bass), Rudy Royston (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

JD ALLEN TRIO

Endlich ist er da! Als Tenorsaxophonist mit rätselhaftem, elegantem und hart treibendem Stil gefeiert, ist JD Allen heute ein grell funkelnder Stern in der internationalen Jazzszene. Sein fesselnder Sound - das Ergebnis einer geduldigen und akribischen Konfrontation mit den Grundlagen des Genres - hat Allen spätestens nach seinem zweiten Album Pharoah's Children (Criss Cross, 2001) jene Aufmerksamkeit verschafft, die ihm seinen Platz in den oberen Rängen der Jazzwelt sicherten.

Ursprünglich aus Detroit stammend, wurde Allen vor allem durch seine lange Amtszeit bei Betty Carter bekannt und schließlich in New York, wo er mit Weltmeistern wie Lester Bowie, George Cables, Ron Carter, Frank Foster und Butch Morris spielte oder mit Fachkräften seiner Generation wie Cindy Blackman (Frau Santana), Mishell Ndegeocello, Dave Douglas oder Nigel Kennedy. Und und und natürlich.

Mr. Allen macht kraftvolle Arbeit mit konzeptioneller Kühnheit an der Wurzel des Geistes, indem er eine moderne harmonische Sprache und Innovationen in der Blues-Form verwendet, die zwar von John Coltrane definiert wurden, von einem unerschrockenen Erben aber neu interpretiert werden.