24 Jahre STOCKWERKJAZZ

coming up autumn 2018
Igor Pavlica, Bild: KKIgor Pavlica, Bild: KK

coming up

Styrian Improvisers Orchestra

Mo, 22. Oktober 2018, 20:00 Uhr
STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA (STIO) meets Croatia
Guests from Croatia: Nenad Sinkauz (guitar), Bojan Gagic (electronics), Igor Pavlica (trumpet), Hrvoje Niksic (synth), Damir Prica (tenorsax), Tena Novak (violin), Neven Radakovic (keyboards), Alen Sinkautz (bass)

Eintrittspreis: Euro 10,00
⇒ Reservierung

Seit dem Kulturaustausch ALPENGLOW IV – Styria meets Croatia in Pula und Zagreb pflegt das Styrian Improvisers Orchestra (STIO) einen intensiven Kontakt zur kroatischen Improvisations-Szene. Konzerte beim „Fair of Cultural Festival“ in Zagreb, beim V:NM Festival in Graz oder mit der ehemaligen Grazer Stadtschreiberin Ivana Sajko haben diese Kooperation gefestigt und erweitert.

Nun gibt es ein weiteres großes Aufeinandertreffen des STIO mit acht Gästen aus Kroatien: Nenad Sinkauz (guitar), Bojan Gagic (electronics), Igor Pavlica (trumpet), Hrvoje Niksic (synth), Damir Prica (tenorsax), Tena Novak (violin), Neven Radakovic (keyboards) und Alen Sinkautz (bass) treffen auf zwanzig MusikerInnen des STIO. Der Bassist Alen Sinkautz dürfte einigen Grazer bereits besser bekannt sein, war er doch 2012 Stipendiat im Rahmen von Styria-Artist-in-Residence.

Durch mehrere mit Handzeichen, Gesten und Symbolen ausgeführte Dirigate wird dieses Orchester im Sinne eines einzigen großen Instrumentes improvisatorisch bedient bzw. geleitet.

 


Thomas Berghammer
Thomas Berghammer

coming up

STOCKWERKJAZZ

Fr, 26. Oktober 2018, 20:00 Uhr
grazJazznacht
BZSS (A)
Thomas Berghammer (trumpet), Martin Zrost (reeds), Oliver Steger (bass), Paul Skrepek (drums)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 16,00
⇒ Reservierung

BZSS

Unter der hübsch unhandlichen Bezeichnung BZSS firmiert ein neues Jazzprojekt von vier Haudegen der heimischen Szene, die in allen möglichen Ensembles die Finger im Spiel haben. Darunter schon fast legendäre Combos wie Klangkombinat Kalksburg, Trio Exklusiv, Cafe Drechsler, Stadtkapelle, Trio Lepschi, Flugfeld, S.O.D.A. oder die Orchester 33 1/3 und Grubenklang. Ein bisschen was mag in diesem Quartett nun von allem mit dabei sein, aber lassen Sie es uns mit den Worten eines alten US-Soziologen sagen: Don't just talk the talk. Walk your talk. In diesem Sinne war BZSS bei den diesjährigen Konfrontationen im berüchtigten Nickelsdorf einer der sicheren Höhepunkte zwischen Free Fezz und Groove, zwischen Spielwitz und Power. Und irgendjemand will sogar Cecil Taylor mit Ornette Coleman tanzen gesehen haben. Na gut, es war spät.