23 Jahre STOCKWERKJAZZ

coming up spring 2017
Miroslav Vitous & Adam Pierończyk
Adam Pierończyk & Miroslav Vitous

coming up

STOCKWERKJAZZ

Do, 1. Juni 2017, 20:30 Uhr
ADAM PIERONCZYK & MIROSLAV VITOUS (PL / CZ)
CD-Präsentation "Wings"
Adam Pierończyk (tenor saxophone), Miroslav Vitous (bass)

Polnisches Institut Wien

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

Wenn man es mit diesem akrobatischen Konsonanten-Gefüge im Namen zum international gefragtesten polnischen Saxophonisten gebracht hat, will das was heißen. Im Rahmen unserer 3rd Polish Jazz Week vor auch schon wieder zehn (!) Jahren hatten wir Adam Pieroncyk schon mit seinem Trio zu Gast. Von „einem Supertechniker und raffinierten Improvisator mit ungeheurer emotionaler Ladung“ ging darauf die mediale Kunde durchs Land.
Der führende polnische Saxophonist, nebenbei Meister in der Kategorie „Art of the Duo“ (u.a. zusammen mit Shootingstar Leszek Możdżer, dem polnischen Jazz-Chopin), hat seit damals eine ellenlange Discografie mit polnischen und internationalen Musikern hingelegt, woraus wir für unsere Vertreter der Jazzpolizei sicherheitshalber bloß die in Österreich entstandene Quintett-Aufnahme mit Gary Thomas (sax) für das Label PAO-Records (2001) erwähnen wollen.

Seit ein paar Jahren ist Adam Pieronczyk nun auch mit Miroslav Vitous im Duo zugange, eine folgenschwere intime Begegnung, die uns erst vor kurzem die temperamentvolle CD Wings (For-Tune Records) beschert hat.
Der legendäre tschechische Bassist, der darauf deutlich offener und freier als gewohnt ans Werk geht, hat es als Gründungsmitglied von Weather Report in den frühen Siebzigern bis in die Schlafzimmer des Bildungsbürgertums geschafft. Die fünf Alben, die er mit der bahnbrechenden Kultband aufgenommen hat, haben ihn weit über die Jazzwelt hinaus bekannt gemacht. Mit einer Vielzahl von Platten für das Renommier-Label ECM hat der Virtuose mit dem sehr tiefen und kraftvollen Ton seit damals an seiner weltweiten Reputation als Bandleader gearbeitet. Daneben spielte er aber auch mit Stan Getz, Freddie Hubbard und Charlie Mariano und immer wieder im Trio mit Chick Corea und Roy Haynes.
Pieronczyk und Vitous – viele Konsonanten und zwei welterfahrene Meister der Phantasie und überragenden Technik, hätten wir jetzt fast geschrieben.