25 Jahre STOCKWERKJAZZ

program autumn 2019
STOCKWERKJAZZ
Jazztett Forum Graz, Bild: Peter Purgar
Jazztett Forum Graz, Bild: Peter Purgar

Fr, 13. September 2019, 20:00 Uhr
25 Jahre STOCKWERK - 25 Jahre JAZZTETT FORUM GRAZ
CD-Präsentation - Perseverance
Axel Mayer (trumpet & flugelhorn), Reinhard Summerer (trombone), Georg Gratzer (soprano- & altosax, flute, bassclarinet), Patrick Dunst (soprano- & altosax, flute), Klemens Pliem (soprano- & tenorsax, flute), Thomas Rottleuthner (baritonsax & bassclarinet), Dragan Tabakovic (guitar), Thorsten Zimmermann (bass), Viktor Palic (drums), Berndt Luef (vibraphone & percussion)

Eintrittspreise: Euro 15,00 / 12,00
⇒ Reservierung

 

 

STOCKWERKJAZZ

Alex Deutsch & Peter Herbert
Alex Deutsch & Peter Herbert

Sa, 21. September 2019, 20:00 Uhr
ALEX DEUTSCH (A)
60th birthday bash
Solo + Duo mit Peter Herbert (bass)

Eintrittspreise: Euro 15,00 / 10,00
⇒ Reservierung

ALEX DEUTSCH & PETER HERBERT
60th birthday bash
Drum and Bass

Nicht von irgendwo kommt es, dass sich die beiden Musiker als Brüder ausgeben. Ihre erste gemeinsame Zusammenarbeit lässt sich bis in die 80er Jahre nachweisen. Damals studierten die beiden - vom Jazzinstitut in Graz kommend - noch am renommierten Berklee College of Music in Boston und bildeten zusammen mit Wolfgang Muthspiel dessen erstes US-Trio. Frühere gemeinsame Projekte gelten als wahrscheinlich.
Der ewig junge Steirer Alex Deutsch ist mit sechzig Jahren heute einer der führenden Schlagzeuger der Club Music im Lande und als solcher auch Mitglied des bekannten Trios Café Drechsler. In seinen Jahren in Amerika begann er seine Karriere an der Seite von Hal Crook (Posaune) und Jerry Bergonzi (Sax) und gründete später das Jazzfunk-Trio Pink Inc. mit George Garzone und Jamaaladeen Tacuma.
Peter Herbert ist heutzutage wohl der gefragteste Bassist österreichischer Provenienz. Lange Jahre in New York spielte er mit vielen Musikern der internationalen Jazzprominenz, darunter Art Blakey, Art Farmer, John Abercrombie, David Tronzo oder Eric Watson. Seit vielen Jahren ist der gebürtige Vorarlberger, der sich auch als Komponist einen Namen gemacht hat, Mitglied der Ensembles des neutönerischen Cooljazzers Franz Koglmann und Backbone in der Band von Gitarrenlegende Karl Ratzer.

 

Jazzfestival Leibnitz

 

Do, 26. bis So, 29. September 2019
Jazzfestival Leibnitz 2019
Info & Programm ⇒

 

STOCKWERKJAZZ

TOMORROW TRIO
TOMORROW TRIO

Di, 1. Oktober 2019, 20:00 Uhr
TOMORROW TRIO (CH/D/NL)
All Those Yesterdays
Omri Ziegele (altosax, nai, voice), Christian Weber (bass), Han Bennink (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

TOMORROW TRIO
All Those Yesterdays

Der Herr mit den langen Armen ist eine echte blattvergoldete Ikone der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Keiner vereint in seinem unvergleichlichen Schlagzeugspiel die ganze Jazzgeschichte bis hin zum Free Jazz in so unumschränkter Weise und mit so viel Humor und Aktionismus wie der charismatische Niederländer Han Bennink. Auch mit 77 Jahren spielt er die Snare Drum bisweilen noch mit dem Fuß! Bennink spielte schon mit Jazzgrößen wie Dexter Gordon, Sonny Rollins und Eric Dolphy, gründete 1963 mit dem Pianisten Misha Mengelberg ein bahnbrechendes Quartett, gehörte u. a. dem echt legendären Willem Breuker Kollektief an und ist Mitglied des ICP Orchestra aus Amsterdam. Ein humorvoller Draufgänger ohne Pardon.

Wenn man Omri Ziegele heißt, muss man nicht in der Schweiz geboren sein (auch wenn man dort lebt). Der aus Israel stammende Altsaxophonist ist bei uns vor allem durch sein Oktett Billiger Bauer und die Zusammenarbeit mit der Pianistin Iréne Schweizer bekannt. Angeblich sind es auch schon wieder zehn Jahre, dass der virtuose Free Jazz-Musiker mit der Grand Dame des europäischen Jazz im Stockwerk war. Nun kommt Ziegele aber mit einem neuen Trio, das als Tomorrow Trio seine Debüt-CD originellerweise All those Yesterdays taufte.

 

STOCKWERKJAZZ

Phil Donkin’s MASTERFROWN, Bild: Lena Ganssmann
Phil Donkin’s MASTERFROWN
Bild: Lena Ganssmann

Mi, 9. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Phil Donkin’s MASTERFROWN (GB/NL/D)
Phil Donkin (double Bass), Joris Roelofs (bass clarinet), Wanja Slavin (saxophones), Martin France (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

Phil Donkin’s MASTERFROWN

Der in der Rockmusik sozialisierte 38-jährige Bassist hat sogar noch mit unserem Hans Koller gespielt (doch, das geht sich aus). Zum Jazz konvertiert reicht der Aktionsradius von Phil Donkin mittlerweile von Nils Wogram über Gwilym Simcock bis zu den Killing Popes des Berliner Drummers Oliver Steidle. Nun markiert der in New York und Berlin lebende Engländer mit seinem neuen Album Value eine künstlerische Zäsur und setzt auf ein ganzheitliches Werk, das dank der lebhaften Holzbläser Wanja Slavin und Joris Roelofs eine Menge reedy Powerplay am Werk hat.

 

Musikwerkstatt Graz

Matyas Bartha
Matyas Bartha

Do, 17. Oktober 2019, 20:00 Uhr
EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS
PianoForte - A Tribute to the Jazz Piano
Matyas Bartha (piano), Eddie Luis (bass), Viktor Palic (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

 

Styrian Improvisers Orchestra

STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA
STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA

Fr, 18. Oktober 2019, 20:00 Uhr
STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA
Das dirigierte Improvisationsorchester
featuring Annette Giesriegl und Seppo Gründler

Eintrittspreise: Euro 10,00
⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ

THE CLAUDIA QUINTET, Bild: Theo Bleckmann
THE CLAUDIA QUINTET, Bild: Theo Bleckmann

Mo, 21. Oktober 2019, 20:00 Uhr
THE CLAUDIA QUINTET (US)
Chris Speed (clarinet/tenor saxophone), Red Wierenga (accordion/piano), Drew Gress (acoustic bass), Matt Moran (vibraphone), John Hollenbeck (drums/composition)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 15,00
⇒ Reservierung

THE CLAUDIA QUINTET

Das Claudia Quintett hat seit seiner Gründung in den 1990er Jahren einen singulären Weg in der gesamten Szene beschritten. Schlagzeuger und Komponist John Hollenbeck hat einige der wichtigsten innovativen Jazzmusiker versammelt, um einen neuen Sound im Sinn einer funktionierenden „Band“ zu schaffen. Diese charismatische kammermusikalische Melange aus Minimal und Gamelan, Neuer Musik und messerscharfer Improvisation kann man auch getrost als eklektischen Post-Jazz bezeichnen. Spannung durch Reduktion!

 

STOCKWERKJAZZ

 

Di, 22. Oktober 2019, 20:00 Uhr
open music
DELL - LILLINGER - WESTERGAARD (D)
Boulez Materialism
Christopher Dell (vibraphone), Jonas Westergaard (bass), Christian Lillinger (drums)

⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ

Michael Prowaznik, Georg Vogel, Andreas Waelti
Michael Prowaznik, Georg Vogel, Andreas Waelti

Mo, 28. Oktober 2019, 20:00 Uhr
open music
TREE (A / CH)
Georg Vogel (piano), Andreas Waelti (double bass), Michael Prowaznik (drums)

⇒ Reservierung

 

 

STOCKWERKJAZZ

 

Mo, 4. November 2019, 20:00 Uhr
open music
REISINGER - ROM - SCHRÖDER - WEBER (A/D)
Wolfgang Reisinger (drums, percussion, electronics), Mario Rom (trumpet), John Schröder (guitar, keyboards), Christian Weber (bass)

⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ

Nenad Vasilic
Nenad Vasilic

Mi, 6. November 2019, 20:00 Uhr
NENAD VASILIC TRIO (SRB/A)
Twenty Years Later
Romed Hopfgartner (soprano saxophone), Marko Zivadinovic (accordion), Nenad Vasilic (bass)

Eintrittspreise: Euro 16,00 / 12,00
⇒ Reservierung

NENAD VASILIC TRIO
Twenty Years Later

Seine erste CD Yugobassia ist 1999 erschienen, als er sein Studium in Graz absolviert hat. Seit zwanzig Jahren prägt der serbische Kontrabassist Nenad Vasilic nun mit dieser unsäglichen Selbstverständlichkeit, mit der er ungerade Rhythmen in den modernen Jazz einbindet, das Genre des Balkan Jazz in Österreich. Auch twenty years later bringt uns der „Pate des Balkan Jazz“ melancholisch anmutige und melodische Eigenkompositionen mit teils spirituellem Einschlag.

 

 
 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"
Sa. 9. bis Fr, 29. November 2019
 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

Angelika Niescier, Bild: Arne Reimer
Angelika Niescier, Bild: Arne Reimer

Sa, 9. November 2019, 20:00 Uhr
ANGELIKA NIESCIER NYC TRIO (D/US)
Angelika Niescier (alto saxophone), Phil Donkin (bass), John Hollenbeck (drums)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 15,00
⇒ Reservierung

ANGELIKA NIESCIER NYC TRIO

Angelika Niescier ist seit Langem eine der aufregendsten Stimmen im deutschen Jazz.
Im Jahr 2010 mit dem deutschen Musikpreis ECHO ausgezeichnet, ist die Altsaxophonistin eine der wenigen, die auch im Mutterland des Jazz auf Interesse stoßen. Eine stilsichere Virtuosin mit einem ungeheuer beweglichen Ton, quicklebendig und bisweilen überschäumend. Jederzeit bereit, es zwischen kontemplativer Versenkung und expressiver Hochspannung mit allem aufzunehmen. Mit ihren Italienern war sie schon 2015 beim Jazzfestival Leibnitz, nun kommt Niescier erstmals mit ihrem NYC-Trio.

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

Kinga Toth, Bild: Larissa Zauser
Kinga Toth, Bild: Larissa Zause

Di, 12. November 2019, 20:00 Uhr
KINGA TOTH & SILVIA ROSANI (H / I)
Musik-Performance-Text
+ Buchpräsentation "Maislieder"
(Edition Thanhäuser)

Eintritt frei
⇒ Reservierung

KINGA TOTH & SILVIA ROSANI

Bis September war Kinga Toth die amtierende Grazer Stadtschreiberin. Während ihres einjährigen Aufenthaltes hat uns die experimentierfreudige Ungarin aber auch viele ihrer Seiten als innovative Musikerin und Performerin gezeigt. Immerhin ist sie seit Langem auch als Frontfrau in der Noise- und Soundpoetry-Szene ein internationaler Begriff. Unserer Einladung ist die rastlose Künstlerin mit einem Duo-Projekt mit der italienischen Komponistin, Klang- und Installationskünstlerin Silvia Rosani gefolgt, die aktuell mit elektronischen Medien arbeitet. Uns soll´s recht sein.

 

STOCKWERKJAZZ

Julian Argüelles, Bild: jazzcamera
Julian Argüelles, Bild: jazzcamera

Mi, 13. November 2019, 20:00 Uhr
STEFAN HECKEL QUARTETT (A / GB)
Julian Argüelles (tenor sax), Stefan Heckel (piano), Morten Ramsbøl (bass), Wolfgang Rainer (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

STEFAN HECKEL QUARTETT

Stefan Heckel ist ein bunter Hund. Im Moment wissen wir nicht einmal so genau, ob er mehr Pianist oder Akkordeonist ist. Jedenfalls ist der geborene Grazer zwischen Jazz, ethnischer Musik, Kammermusik und Improvisation auf vielen Baustellen zu finden. Im Annett4tett der Vokalistin Annette Giesriegl hat er einst im Stockwerk wohl seine sperrigste Seite als Jazzmusiker gezeigt.
In seinem neuen Quartett feiert nun auch Julian Argüelles sein längst überfälliges Stockwerk-Debüt, immerhin ist der international renommierte britische Tenorsaxophonist schon seit vier Jahren als Professor seiner Disziplin am Jazzinstitut der KUG zugange.
Allgemeine Bekanntheit erlangte der gebürtige Big Band-Musiker einst mit dem kultigen Kollektiv Loose Tubes rund um den britischen Komponisten Graham Collier.
Der jüngere Bruder des Schlagzeugers Steve Argüelles zählt heute zu den führenden britischen Saxophonisten und hat mit einer Vielzahl von internationalen Jazzgrößen gespielt, darunter Carla Bley, Kenny Wheeler, Archie Shepp, Colin Towns, John Scofield, Django Bates oder Dudu Pukwana.

 

Jazzwerkstatt Graz

 

Fr, 15. - So, 17. November 2019
Jazzwerkstatt Graz presents

SHORTCUTS

Fr, 15. November 2019
20:00 Uhr:
DUO 4675
21:30 Uhr:
HELLING JANOSCHKA

Sa, 16. November 2019
20:00 Uhr:
LUKA ZABRIC & THE GATHERERS
21:00 Uhr:
VICTHAMIN
23:00 Uhr:
OPEN ACOUSTIC FREE SESSION

So, 17. November 2019
20:00: Uhr
URSULA REICHER´S MUSIC meets GRAZ COMPOSERS ORCHESTRA

Tageskarte jeweils: Euro 15,00 / 10,00
Festivalpass: Euro 31,00 / 21,00

⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ

 

Mo, 18. November 2019, 20:00 Uhr
open music
KASSA OVERALL (US)
Go Get Ice Cream and Listen to Jazz
Kassa Overall (vocals, drums, electronics), Mike King (piano, synthesizer)

⇒ Reservierung

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

MARTA SANCHEZ QUINTET
MARTA SANCHEZ QUINTET

Di, 19. November 2019, 20:00 Uhr
MARTA SANCHEZ QUINTET (US)
Danza Imposible
Roman Filiu (alto saxophone), Jure Pukl (tenor saxophone), Marta Sanchez (piano), Zack Loeber (bass), Iago Fernandez (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

MARTA SANCHEZ QUINTET

Marta Sanchez´ zeitgenössischer Zugang zum Jazz spiegelt etwas unbeschreiblich Spanisches wider: nicht auf überhebliche Weise, sondern nur als sichtbarer Teil des Gesamtdesigns.
Die Musik der gebürtigen Spanierin mit Wohnsitz Brooklyn/NYC zeigt eine scharfsinnige Komponistin mit beherrschter Note, ungezügelter Kompetenz beim Schreiben für zwei Saxophone, erfrischend unkonventioneller Struktur und rhythmischer Flexibilität. Sie sieht ihre Arbeit eher im Fluss des freien Kontrapunkts als in tradierter harmonischer Progression, und die einzelnen Stimmen erinnern zwischendurch an klassische avantgardistische Vorstellungen von Klangfarbenmelodie, die räumlich und prägnant über das Quintett verteilt sind.
Vordergründig verbindet die Pianistin dabei die Raffinesse und Spontanität des Jazz mit Elementen des Funk, der Klassik und einiger volksmusikalischen Schwingungen, wobei eben auch ein spanisches Kolorit durchschimmert.
Ihre sehr gut abgestimmte Band kann bei Bedarf richtig brennen, zeigt aber auch eine ermutigende Fähigkeit zur lyrischen Motiventwicklung und reflektierenden dynamischen Schattierung.
Anfang des Jahres veröffentlichte Marta Sanchez mit Danza Imposibile ihr drittes Album für das engagierte Plattenlabel Fresh Sound, das die New York Times immerhin zu einem “It’s an ambitious record by a strong new group” hinreißen ließ. Bevor wir´s gesagt hätten.

 

Musikwerkstatt Graz

 

Do, 21. November 2019, 20:00 Uhr
EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS
Take Five - A Tribute to the Dave Brubeck Quartet
Kire Kuzmanov (alto saxophon), Arsenije Krscič (piano), Eddie Luis (bass), Andjelko Stupar (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

Viola Hammer, Bild: Hanna Fasching
Viola Hammer, Bild: Hanna Fasching

Di, 26. November 2019, 20:00 Uhr
FLIPSIDE TALE (A / DK)
CD-Präsentation: Phobos (Quinton Records)
Viola Hammer (piano), Morten Ramsbol (bass), Philipp Kopmajer (drums, electronics)

Eintrittspreise: Euro 16,00 / 12,00
⇒ Reservierung

FLIPSIDE TALE
CD-Präsentation: Phobos

Ein jazzmusikalischer Frauenschwerpunkt in Graz kann zur Zeit ohne Viola Hammer nicht sein. Die steirische Pianistin, die am Jazzinstitut der KUG studiert hat, ist mit ihren Soundtracks zu imaginären Spielfilmen auch als Solistin omnipräsent.
Freilich beherrscht auch ihre 2016 gegründete Band Flipside Tale die hohe Kunst des musikalischen Storytellings auf erfrischend packende Weise und schafft unter Einsatz von Stimmen und synthetischen Klängen eine synergetische Klangästhetik, Miniaturlandschaften für das eigene Kopfkino.

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

MATSCH & SCHNEE
MATSCH & SCHNEE

Mi, 27. November 2019, 20:00 Uhr
MATSCH & SCHNEE (D)
Silke Eberhard (saxes) & Maike Hilbig (bass)

Eintrittspreise: Euro 16,00 / 12,00
⇒ Reservierung

MATSCH & SCHNEE

Was haben sich die beiden Berliner Künstlerinnen dabei gedacht, als sie ihrem Duo den Firmennamen Matsch & Schnee, vulgo Mud and Snow gaben? Vielleicht war es die kristalline Struktur, die auch bei niedrigen Temperaturen ausreichend elastisch ist, um eine hinreichende Kraftübertragung vermittels improvisatorischer Verzahnung mit dem kompositorischen Untergrund zu erreichen?
Internationale Beachtung fand die virtuose Altsaxophonistin Silke Eberhard vor allem durch ihre Erik Dolphy-Arrangements für das Bläser-Quartett von Potsa Lotsa. Die Bassistin Maike Hilbig ist uns indes mit ihrem Trio Vorwärts Rückwärts aufgefallen.

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

 

Do, 28. November 2019, 20:00 Uhr
ELINA VILUMA - THEA SOTI - LUCA AARON (LV / H / D)
vocals & vocal & guitar

Eintrittspreise: Euro 16,00 / 12,00
⇒ Reservierung

ELINA VILUMA - THEA SOTI - LUCA AARON

Drei außergewöhnliche Stimmen der kreativen europäischen Musikszene erforschen gemeinsam die Grenzen elektronischer Klänge, Poesie und zeitgenössischer Musik.
Die Sängerin Elina Viluma ist eine talentierte Newcomerin in der heimischen Jazzszene. Mit ihrem Quintett pflegt die junge Lettin zwar den straighten Jazz mit persönlicher Handschrift, ins Stockwerk bringt sie aber freilich innovativen Tatendrang, zumal in dem unkonventionell besetzten Trio neben der vielseitigen ungarischen Sängerin und Komponistin Thea Soti auch der deutsche Postrockjazzgitarrist Luca Aaron am Fuhrwerken ist. Eine spannende experimentelle Dreierbeziehung!

 

25 JAHRE STOCKWERKJAZZ
"Women in Motion"

Sarah Chaksad, Bild: Mathew Lee
Sarah Chaksad, Bild: Mathew Lee

Fr, 29. November 2019, 20:00 Uhr
SARAH CHAKSAD ORCHESTRA (CH)
CD-Präsentation: Tabriz (Neuklang Records)
Sarah Chaksad (alto & soprano sax), Andreas Böhlen (as, ss, cl, fl), Pepe Auer (as, cl, bcl), Cédric Gschwind (ts, fl), Fabian Willmann (ts, bars, cl), Julie Fahrer (vocals), Hildegunn Øiseth (tp, goat horn), Charles Wagner (tp), Jonas Winterhalter (tp), Octave Moritz (tp), Lukas Wyss (tb), Lukas Briggen (tb), Paco Andrea (valve tb), Lucas Wirz (bass tb), Thomas Lüscher (p), Valentin Hebel (guit), Sebastian Gieck (bass), Eva Klesse (drums)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 15,00
⇒ Reservierung

SARAH CHAKSAD ORCHESTRA
CD-Präsentation: Tabriz (Neuklang Records)

Trotz anders lautender Prognosen haben die Big Bands nicht nur überlebt, sondern haben mit komplexen innovativen Kompositionen sogar zu neuen Ausdrucksformen gefunden. Das Sarah Chaksad Orchestra hat bereits mit seinem Erstling Windmond für Aufsehen gesorgt. „So klingt die Big Band der Gegenwart“, jubelte die Presse. Mit Tabriz legen die in Basel lebende Saxophonistin und ihr Orchester nun ein Opus mit neuen Kompositionen vor, das eine subtile multikulturelle Weiterentwicklung zeigt. Und dessen Farbigkeit auf clever vertrackten Rhythmen sogar noch reicher ist als bei den Big Bands der fernen Blütezeit.

 

STOCKWERKJAZZ

Matthias Loibner, Bild: Barbora Fabianova
Matthias Loibner, Bild: Barbora Fabianova

JBBG Smål - GRAN RESERVA
JBBG Smål - GRAN RESERVA

Mi, 4. Dezember 2019, 20:00 Uhr
JBBG Smål - GRAN RESERVA
featuring: Matthias Loibner - hurdy gurdy (Drehleier)
Horst-Michael Schaffer (vocals, trumpet), Heinrich von Kalnein (saxes, flute), Uli Rennert (keyboards), Thomas Wilding (e-bass), Tom Stabler (drums)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 15,00
⇒ Reservierung

JBBG Smål - GRAN RESERVA
featuring: Matthias Loibner - hurdy gurdy (Drehleier)

Für unsere im Dezember 2018 installierte Extra-Reihe mit dem Taschenformat der Jazz Big Band Graz werden jeweils exklusiv für einen Abend international renommierte Musiker eingeladen.
Nach Nguyên Lê (guit), Sebastian Studnitzky (trumpet) und Wolfgang Puschnig (sax) wird nun ein Gastsolist vorstellig, der mit der Drehleier, vulgo hurdy gurdy, nicht gerade ein jazzhistorisches Instrument bedient. Darauf aber zu einem singulären Meister avancierte. Matthias Loibner, dessen Stern einst im Sandy Lopicic Orkestar aufgegangen ist, stammt dazu noch aus Graz, womit wir international schon wieder einmal aufzeigen können.

 

 

 

 

Styrian Improvisers Orchestra

STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA
STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA

Do, 5. Dezember 2019, 20:00 Uhr
STYRIAN IMPROVISERS ORCHESTRA
Das dirigierte Improvisationsorchester

Eintrittspreise: Euro 10,00
⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ

Matthieu Michel
Matthieu Michel

Didier Ithursarry, Bild: JF Picaut
Didier Ithursarry, Bild: JF Picaut

Fr, 6. Dezember 2019, 20:00 Uhr
TRIO MICHEL - CHOLET - ITHURSARRY (F)
Matthieu Michel (trumpet), Jean-Christophe Cholet (piano), Didier Ithursarry (accordion)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

TRIO MICHEL - CHOLET - ITHURSARRY

Den Titel der neuen, wohltuend unaufgeregten CD der Herren Cholet und Michel kann man sich durchwegs auf der Zunge zergehen lassen: Extended Whispers, wie schön. Diese lyrische Anmut ist freilich auch Programm. Das prominente französische Duo hat sich zur harmonischen Verdichtung nun noch den baskischen Akkordeonisten Didier Ithursarry eingeladen, der in Frankreich zu den Besten seiner Zunft gehört. Eine heilige Dreifaltigkeit, die weit davon entfernt ist, mit Virtuosität zu blenden. Sondern Musik voller Emotionen entfaltet.

 

 

 

 

 

STOCKWERKJAZZ
coming up

KEYS & SCREWS
KEYS & SCREWS

Fr, 13. Dezember 2019, 20:00 Uhr
KEYS & SCREWS (D)
Thomas Borgmann (saxes), Jan Roder (bass), Willi Kellers (drums)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

KEYS & SCREWS

Die enge Zusammenarbeit von Thomas Borgmann und Willi Kellers lässt sich über knapp drei Jahrzehnte zurückverfolgen, sei es in der Gruppe Ruf der Heimat mit Ernst-Ludwig Petrowsky oder im Trio Boom Box. Da ist die Idee nicht mehr als ein aufgelegter Elfmeter, sich mit einem Bassisten in ein neues Trio zu begeben, mit dem beide immer wieder für sich schon gespielt haben. Das Ergebnis ist ein meisterhaft improvisiertes, komplexes Workout mit Schlüsseln und Schrauben, bei dem die Noten aus der Glocke von Borgmanns berüchtigtem Saxophon steigen, als ob sie leichter wären als Luft.

 

STOCKWERKJAZZ
coming up

ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH TRIO
ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH TRIO

Sa, 14. Dezember 2019, 20:00 Uhr
ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH TRIO (D)
Die Winterreise
Evan Parker (saxes), Alex von Schlippenbach (piano), Paul Lytton (drums)

Eintrittspreise: Euro 20,00 / 15,00
⇒ Reservierung

ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH TRIO
Die Winterreise

Endlich im Stockwerk! Zum 25. Betriebsjubliäum führt die berüchtigte Winterreise des dienstältesten Free Impro-Trios endlich auch über den Jakominiplatz.
Seit 1970 arbeiten die drei international geprüften Haudegen zusammen, und seit Menschengedenken gehen sie Jahr für Jahr auf ihre gemeinsame „Winterreise“. Wohl wurzelt die Musik des Trios im europäischen Free Jazz, lehnt sich an Momente der Neuen Musik an und bedient sich auch in der Jazz-Tradition. Sie produziert aber ihren eigenen Impetus, ihre eigenen Verläufe und Spannungsbögen zwischen Furor und Elegie, zwischen energetischen Passagen und äußerster Reduktion auf hohem technischen Niveau. Ewig jung, und das seit bald fünf Jahrzehnten!

 

Musikwerkstatt Graz
coming up

EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS present THE SUPREME SISTERS
EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS present:
THE SUPREME SISTERS

Do, 19. Dezember 2019, 20:00 Uhr
EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS present THE SUPREME SISTERS
Christmas Special
Elina Viluma (Sopran), Miriam Kulmer (Sopran), Patrisha Skof (Alt)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

 

STOCKWERKJAZZ
coming up

Dagmar Hödl, Bild: Peter Purgar
Dagmar Hödl, Bild: Peter Purgar

Sa, 21. Dezember 2019, 21:00 Uhr
WEIHNACHTSKONZERT
Dagmar Hödl (Mezzosopran), Seppo Gründler (Gitarre), Heimo Puschnigg (Klavier), Reinhard Ziegerhofer (Bass), Josef Klammer (Schlagzeug, Elektronik)

Eintrittspreise: Euro 18,00 / 13,00
⇒ Reservierung

Alle Jahre wieder laden Heimo Puschnigg und Josef Klammer sich gerne Gäste ein. Der Pianist und der Schlagzeuger, einst auch im Duo KPD zugange, stellen ein Programm zusammen, das von Zwölftonmusik über Impro und Elektronik bis zu melismatischen Kantilenen reicht und stets umjubelte Überraschungen bereithält, die auch weihnachtliche Töne und Lametta nicht ausschließen. Nach langen Jahre wieder mit der Grazer Mezzosopranistin Dagmar Hödl, die einst bei ihrem Stockwerk-Debüt ganze Schachteln von vokalen Sternspritzern zündete.